Drucken

Ölniveauregler mit analogen Sensoren

Ölniveauregler mit analogen Sensoren

Ölniveauregler mit analogen Sensoren

Der Vorteil der analogen Technik in der Ölniveauüberwachung liegt darin begründet, dass kontinuierlich gemessen wird. Das Ausgangsignal ist nicht wie bei den anderen vorgestellten Serien ein Schaltpunkt mit einem Schaltersignal, sondern ein sich kontinuierlich veränderndes Signal, entsprechend dem aktuellen Ölstand. Die Zuordnung der einzelnen Ölstände, z.B. Minimum, können einfach in einer nachgeschalteten Steuerung programmiert werden. Eine Visualisierung des aktuellen Ölstandes auf einem Display oder Zeigerinstrument ist ein weiterer Vorteil.

Ein im Schwimmer eingebauter Permanentmagnet betätigt durch sein Magnetfeld die im Führungsrohr eingebaute Widerstandsmesskette, die einer Drei-Leiter-Potentiometerschaltung entspricht. Das dadurch erzeugte Widerstandssignal ist proportional zur Füllstandshöhe. Die einzelnen Elemente der Widerstandsmesskette sind Reedkontakte und Widerstände. Der Abstand der einzelnen Elemente, 5 oder 10 mm, ergibt die Meßgenauigkeit bzw. die Auflösung. Alle 5 (10) mm Niveauänderung ändert sich das Widerstandssignal. In der grafischen Darstellung ergibt das eine Treppenlinie.

Im nachgeschalteten Meßumformer wird das Widerstandssignal in ein Stromsignal von 4 - 20 mA umgewandelt. Der Meßumformer ist entweder über ein 4 m langes Kabel mit dem Ölniveauregler verbunden (M21/AF-125-F), oder der Meßumformer ist integriert und mit einem Anschluß über einen Winkelstecker anzuschließen (M21/AF-125-I und P19/AF-125-I).

ETS bietet verschiedene analoge Ölniveauregler an, die alle als Ausgangssignal den Standard : 4 – 20 mA aufweisen, die Versorgungsspannung beträgt 10-32 V DC.

Einige analoge Ölniveauregler bieten die Möglichkeit, für höchste Sicherheit zusätzlich zwei digitale Schalter als redundante Absicherung zu montieren.

(siehe Ölüberwachung und Ölnachfüllung)


Hierbei können wir 3 verschiedene Varianten - passend zu Ihren Gegebenheiten - anbieten:

1. Ölniveauregler mit einem analogen Sensor, Typ M21/AF-125-F

2. Ölniveauregler mit einem analogen Sensor, Typ M21/AF-125-I

3. Ölniveauregler mit einem analogen Sensor, Typ P19/AF-125-I


1. Ölniveauregler mit einem analogen Sensor, Typ M21/AF-125-F

Die Auflösung beträgt 5 mm

bei einem Messweg von 125 mm

M21_AF-125-F

M21/AF-125-F ohne zusätzlichen Schalter

 

 M21_AF-125-F-90
 
M21/AF-125-F-90 inkl. MIN-Schalter (1)    
M21_AF-125-F-91 M21/AF-125-F-91 inkl. MAX-Schalter (1)

M21/AF-125-F-92

M21/AF-125-F-92 inkl. MIN+MAX-Schalter (2)  

2. Ölniveauregler mit einem analogen Sensor, Typ M21/AF-125-I

Die Auflösung beträgt 10 mm

bei einem Messweg von 125 mm

M21_AF-125-I M21/AF-125-I ohne zusätzlichen Schalter
M21_AF-125-I-90 M21/AF-125-I-90 inkl. MIN-Schalter (1) 
M21_AF-125-I-91 M21/AF-125-I-91 inkl. MAX-Schalter (1)
M21_AF-125-I-92 M21/AF-125-I-92 inkl. MIN+MAX-Schalter (2)

3. Ölniveauregler mit einem analogen Sensor, Typ P19/AF-125-I

Die Auflösung beträgt 10 mm

bei einem Messweg von 125 mm

 

P19/AF-125-I-L

P19/AF-125-I-10-L=Ölanschluss links
P1010032

P19/AF-125-I-10-R=Ölanschluss rechts


4. Magnetostriktiver Ölniveauregler, Typ E25/W-703

Messweg                          125 mm

Auflösung                          0,5 mm

Messrate                           1 kHz

Temperaturdrift                  0,02 mm/ °C

Schockfestigkeit                20 g

Temperatur                       -20 bis 80°C

Druck                                0,5 bar

Schutzart                          IP 66

Spannung                         20 - 32 V DC

Ausgang                           4 -20 mA

Betriebsstrom                   ≤ 120 mA

Bürdenwiderstand            0..500 Ω

Restwelligkeit                    ≤ 0,001% mAss

 

E25_W-703

Typ E25/W-703

5. Analoger Sensor (einzeln)

 

Analoger_Sensor

Analoger Sensor (einzeln)